Astrid-Lindgren-Schule / Frankfurt a. M.

Schulordnung

für eine friedliche, freundliche und gerechte Schule



Miteinander

  1. Ich gehe mit meinen Mitmenschen freundlich und respektvoll um, damit sich jeder sicher und wohlfühlen kann. Deshalb spucke, schlage, trete, schubse, provoziere und beleidige ich andere nicht. Ich darf meine Mitschüler nicht bedrohen und erpressen, weil das Angst macht.
  2. Ich löse Konflikte mit Worten. Wenn ich mich bedroht fühle, hole ich Hilfe bei einer/m LehrerIn.
  3. Ich achte und behandele die Sachen meiner Mitschüler genau so sorgsam wie meine eigenen, denn sie werden noch gebraucht.
  4. Ich halte mich an die Anweisungen der LehrerInnen, weil alle SchülerInnen und LehrerInnen das Recht auf einen geordneten Schulalltag haben.

Schulordnung4

Rücksicht

  1. Ich möchte in einer schönen Schule lernen, deshalb verhalte ich mich so, dass nichts kaputt geht.
  2. Ich bin im Schulhaus leise, denn zum Lernen braucht  jede(r) Ruhe.
  3. Ich gehe im Schulgebäude langsam, damit es nicht zu Unfällen kommt.
  4. Ich klopfe nur an Türen wenn ich etwas Wichtiges zu sagen habe, denn ich möchte die anderen nicht unnötig stören.
  5. Ich komme jeden Tag pünktlich zur Schule, damit wir den Tag gemeinsam beginnen können.
  6. Ich stelle mich morgens vor dem Unterrichtsbeginn an dem vereinbarten Aufstellplatz auf, damit die anderen nicht auf mich warten müssen.
  7. Ich esse und trinke in den dafür vorgesehenen Frühstückspausen.
  8. Ich gehe rechtzeitig zur Toilette und komme gleich zurück, damit ich den Unterricht nicht verpasse.
  9. Ich sorge für eine saubere Toilette, denn ich möchte auch eine saubere Toilette haben. Danach wasche ich immer meine Hände.
  10. Ich lasse mein Handy ausgeschaltet im Ranzen, weil es ansonsten den Unterricht stört.


Sicherheit und Aufsicht

  1. Ich bleibe während des Schulvormittags auf dem Schulgelände. Meine LehrerInnen und Eltern müssen wissen, wo ich bin.
  2. Ich lasse elektronische Geräte und Modespielsachen zu Hause, weil ich sie in der Schule nicht brauche.
  3. Ich lasse gefährliche Gegenstände (Messer, Glasflaschen, Spielzeugwaffen etc.) zu Hause, damit niemand verletzt wird.
  4. Ich halte Notausgänge frei. Notausgänge retten Leben.


Umwelt

  1. Ich verwende Trinkflaschen und Brotdosen, damit nicht unnötiger Müll entsteht.
  2. Ich achte darauf, dass aller Müll in den dafür vorgesehenen Mülleimern (Papier- und Restmüll)  landet.
  3. Ich gehe sparsam mit Wasser und Papier um, damit die Umwelt geschont wird.

Schulordnung3

Pause

  1. Ich gehe während der Pause auf den Schulhof. Dort bleibe ich um zu spielen und frische Luft zu bekommen.
  2. Ich turne und klettere nur an den dafür bereitgestellten Spielgeräten, damit keine Unfälle passieren. Ich klettere nicht auf die Bäume und turne nicht an den Geländern.
  3. Ich benutze die Spielgeräte verantwortungsvoll, damit keine Unfälle passieren. Auf den Tischtennisplatten spielen wir nur Tischtennis. Wir benutzen die Rutsche nur zum Rutschen.
  4. Ich darf Ballspiele mit Softbällen spielen.
  5. In der Pause darf ich Pausenspiele ausleihen. Beim Klingeln bringe ich sie vollständig zurück.
  6. Ich reiße keine Blätter, Blüten und Äste von den Büschen, weil es den Pflanzen schadet.
  7. Ich bleibe während einer Regenpause in der Klasse.
  8. Ich werfe nicht mit Schneebällen, denn das ist gefährlich.
  9. Ich fahre nur mit Fahrzeugen, die von der Schule bereit gestellt werden.