Astrid-Lindgren-Schule / Frankfurt a. M.

Schulhunde

Unser Schulhund Rudi

„Nicht nur das Streicheln eines Tieres, sondern bereits die bloße Präsenz eines Tieres hat eine  stressreduzierende Wirkung. Hunde können allein durch ihre Anwesenheit die Lernatmosphäre im Klassenzimmer positiv verändern. Das stressfreiere Unterrichtsklima führt bei Schülern zu einer höheren Zufriedenheit und kann zur Steigerung des Lernerfolgs beitragen.“

 Easy und Rudi

                                 

Im Februar 2015 starteten wir als Schulhunde-Team an der Astrid-Lindgren-Schule in Frankfurt. Zuerst waren wir zu dritt. Frau Kriz, Easy und Rudi.

Easy (9 jähriger Mischling aus einem Tierheim aus Sardinien/Italien), Rudi (5 jähriger Mops) und Frau Kriz (Lehrerin an der ALS). Seit Sommer 2016 besteht das Team noch aus Frau Kriz und Rudi.


Nach einer fast zweijährigen Ausbildung mit abschließender Prüfung durften Easy und Rudi abwechselnd im Unterricht und bei besonderen Schultagen zum Beispiel bei Ausflügen in der Schule mit dabei sein. Jetzt hat Rudi zwei Schulhundetage übernommen.
Was heißt das aber nun für die Schule? Wie funktioniert das im Alltag?

                                     

 Easy.jpgRudi.jpg

                   EASY                      RUDI